Die XIX.Humboldtspiele sind seit gestern Abend offiziell beendet, doch das unglaubliche Feeling dieses sportlichen Events war auch heute morgen beim Ausflug aller Delegationen in die Altstadt von Quito noch zu spüren. Um 8:00 UHR ging es für alle Sportler und Ihren Betreuern  in das erste Kulturerbe der UNESCO, und es sollte ein Tag von denen werden. Das Wetter erlaubte eine problemlose Führung durch die Stadt, wo die Gäste aus anderen Ländern Atraktionen wie die Plaza Grande oder die Kirche “de La Compañia” bewundern konnten. Diese Führung wurde von einer Gruppe durchgeführt, bei der sich die Guides als historische Figuren der Stadt Quito verkleiden und so die Touristen mit einigen “insider Tipps” ihrer Rolle versehen. Jeden Delegation wurde von einem anderen Führer begleitet, nur die Sportler aus Quito teilten sich in kleinen Gruppen auf, und stellten damit wieder die Gastfreundschaft der DSQ unter beweis, in dem sie ihre MItsportler aus anderen Städten begleiteten. Die Stadtführung wurde mit typischen Spielen aus Quito an der Strasse “La Ronda” beendet, und so konnten die Delegationen nach ein paar Stunden Kultur zurück in ihre Busse. Es war wirklich ein netter Ausflug, der als Abschluss ( vor dem Open-Air Konzert) für eine sehr angenehme Zeit hier in Quito mit allen Delegationen dienen soll. Sowohl die Sportler, als auch die Gastfamielien und alle andere Leute die irgendwie an den Spielen beteiligt waren genossen die Zeit und freuen sich schon auf die XX.Spiele in Cochabamba. Zum Schluss noch ein ¡Que VIVA QUITO!

hz